Per Pressemitteilung teilte die Stadtverwaltung heute mit, dass die Fassade des Alten Rathauses „einer Kur unterzogen werden“ soll.

Offensichtlich ist beim Erstellen der Pressemitteilung ein wesentlicher Fakt unter den Tisch gefallen.

Ich gebe gern Formulierungshilfe für eine korrigierte Fassung.

Mein Vorschlag:

1.

Streichung des Passus „auf Vorschlag von Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau und Kulturbürgermeisterin Dr. Skadi Jennicke“

2.

Stattdessen wird nach dem ersten Absatz folgender Text eingefügt: Oberbürgermeister Burkhard Jung bedauert, dass die Fassadensanierung erst 2018 beginnen kann:

„Die Verwaltung hat viel zu langsam gearbeitet. Es ist durch nichts zu entschuldigen, dass der Stadtratsbeschluss aus dem Jahr 2010 noch immer nicht umgesetzt ist.“

Der Stadtrat hatte bereits am 16.06.2010 der Sanierung der Fassade des Alten Rathauses inclusive Restaurierung der Turmuhr zugestimmt.

„Ich werde künftig dafür sorgen, das Stadtratsbeschlüsse von der Verwaltung ernstgenommen und zeitnah umgesetzt werden“ so Jung abschließend.

 

Okay. Der Vorschlag ist nicht besonders realistisch. Aber man darf ja mal träumen. Auch als Stadtrat…