Stadtrat bestätigt: Clara-Wieck-Schule braucht größeren Schulhof

Der Stadtrat hat heute über den Schulentwicklungsplan debattiert und abgestimmt. Mit einem Änderungsantrag wollte ich erreichen, dass die Erweiterung des Schulhofes der Clara-Wieck-Schule als notwendig anerkannt und in die Planungen aufgenommen wird. Der Oberbürgermeister hat meinen Änderungsantrag in die Beschlussvorlage übernommen und der Stadtrat hat das einstimmig so bestätigt.

Sicher gibt es größere Probleme in der Leipziger Schullandschaft, als ein beengter Pausenhof.

Der Schulhof ist aber im konkreten Fall nicht nur Schulhof, sondern auch Freifläche für den Hort.

Ein Hort ist eine Kindertageseinrichtung. Hier gilt die Empfehlung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales zu den räumlichen Anforderungen an Kindertageseinrichtungen. Demnach soll das Grundstück eine Freispielfläche von 10 m² je Platz umfassen. Davon sind wir weit entfernt.

Nach meiner Kenntnis gibt es für den Hort eine Ausnahmegenehmigung, 60 Kinder gehen bei Wind und Wetter in den Mariannenpark…

Ich denke, es war höchste Zeit, das Signal auszusenden, dass wir diesen Zustand nicht toll finden und ändern wollen. Es wird wegen der baulichen Gegebenheiten nicht ganz einfach, aber auch die Akteure vor Ort haben verschiedene Ideen.  Ich freue mich, dass Verwaltung und Stadtrat das nun auch anerkannt haben.

 

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

1 Kommentar

  1. Aha…60 kinder gehen in mariannenpark…sowas von gelogen

Schreibe einen Kommentar